LAUGH now – CRY later

Künstlerische Team

  • Künstlerische Leitung, Choreografie: Josef Eder
  • Choreographische Assistenz: Veronika Habeker
  • Dramaturgie: Sonja Kling
  • Kostüm und Ausstattung: Katharina Dobner
  • Künstlerische Projekt-Assistenz: Birgit Mannel-Fischer 

Beschreibung

Beim Zirkus-Clown sind Lachen und Weinen, kindliche Begeisterung und hemmungslose Gemeinheit direkte Nachbarn – ein Clown wirft sich mit voller Leidenschaft in beide Gefühlswelten, suhlt sich für uns darin, nur damit wir lachen können. Gleichzeitig hält er uns den Spiegel vor und führt ironisch unsere Sorgen ad absurdum, indem er sie überlebensgroß karikiert.

Ein Meister seines Faches war der spanische Clown Charlie Rivel, der berühmte „Akrobat Schöön“. Über viele Jahrzehnte wurde er in ganz Europa verehrt und hofiert, sogar in den USA und Südamerika ist Charlie Rivel bekannt. Der Spanier war zwar ein einzigartiger Clown und großer Künstler, doch seine Nähe zum Nationalsozialismus macht ihn umstritten. Auch dieser Aspekt wird im Bühnenstück gemeinsam herausgearbeitet.

Aufführungen

16. und 18. Juli 2019, 19.30 Uhr

Festsaal, Stadttheater Ingolstadt

Vorverkauf

Donaukurier-Ticketservice, (IN, Mauthstr.9) Tel. 0841/9666800

Ticketservice am Westpark, Tel. 0841/4932130

Beteiligte Schulen

August-Horch-Schule, Caritas-Zentrum St. Vinzenz, Sir-William-Herrschel-Mittelschule, Gotthold-Ephraim-Lessing-Mittelschule, Gnadenthal-Mädchenrealschule, Christoph-Scheiner-Gymnasium, EQJ der Audi AG aus Ingolstadt, sowie Jugendliche aus den Ingolstädter Partnerstädten Murska Sobota (Slowenien), Györ (Ungarn), Opole (Polen), Kragujevac (Serbien) und Carrara (Italien).

Mehr Information

https://www.jugendkultursommer.de/

Advertisements